Treats to myself

How to throw a Party like Gatsby

Die letzten zwei Jahre ist es mir gelungen meinen Geburtstag im Ausland zu verbringen. Der 23. wurde in London gefeiert, der 24. in Paris. Da der 25. aber doch irgendwie ein runder Geburtstag ist, habe ich mich heuer dazu entschlossen, diesen auch mal wieder groß mit meinen Freunden und Freundinnen zu feiern. Zum Glück ist meine liebste Lieblingsfreundin im Mai ebenfalls 25 Jahre alt geworden und darum haben wir uns überlegt ein Lokal zu mieten, in dem unser ganzer Freundes- und Freundinnenkreis Platz findet und mit uns feiern kann. Ich als großer Themenparty-Fan konnte außerdem noch durchsetzen, dass die Feier als Gatsby themed Party stattfinden durfte. Deshalb zeige ich euch heute, wie man eine Party im Great Gatsby Stil feiert.


Eine ansprechende Einladung gestalten

 

Anfangs war geplant unsere Einladungen via Post auszuschicken. Nachdem sich das zeitlich aber leider nicht mehr ausgegangen ist, haben wir – zur Freude unseres Budgets – die Nachricht einfach digital verbreitet.

Die Einladung hat mir der Grafiker meines Vertrauens im Design des Gatsby Filmplakates gestaltet.


Passende Fonts lassen sich zum Beispiel auf dafont.com finden.

Hier ein paar Vorschläge für Fonts im Gatsby Stil:

 


Die richtige Location finden

Die richtige Location für unsere Party zu finden war nicht gerade einfach. Wir wollten keine Miete dafür zahlen, aber trotzdem einen eigenen Bereich für uns alleine haben. Außerdem sollte die Einrichtung und Atmosphäre halbwegs – dem Thema entsprechend – stilvoll sein, das heißt sämtliche Partykeller in Ziegeloptik sind da schon mal weggefallen. Durch Zufall sind wir dann auf das Razavi gestoßen, ein Lokal im 20. Bezirk, das eigens für Privatveranstaltungen gemietet werden kann. Zum Glück war das Lokal zum geplanten Termin noch frei und wir durften es noch recht kurzfristig besichtigen und haben uns dann gleich dazu entschlossen es zu mieten, denn das Razavi war die optimale Location für unsere Party! Ein schönes, gepflegtes Lokal mit ansprechender Bar, einem separaten Dancefloor und einem Vorraum mit Tischfußballtisch. Miete mussten wir keine zahlen, dafür einen bestimmten Mindestumsatz erreichen, den wir aber locker überstiegen haben. Die Getränkepreise sind sehr fair und es gibt eine große Auswahl an verschiedensten Drinks. Essen durften wir selbst mitbringen und auch Dekorieren konnten wir nach Lust und Laune. Wenn es mal wieder eine große Feier sein soll, dann garantiert wieder hier!



Dem Thema entsprechend dekorieren



Wer den Film „The Great Gatsby“ gesehen hat, weiß, dass eine richtige Gatsby Party pompös, glitzernd und golden sein muss. Mein Wunsch waren ja zig goldene Luftballons an der Decke, aber für das Geld, das uns die Miete einer Heliumflasche gekostet hätte, habe ich lieber in andere hübsche Dinge investiert. Und ich glaube die Dekoration ist mir trotzdem durchaus gelungen.


Farbmäßig haben wir uns an Schwarz, Weiß und Gold orientiert und als Party-„Specials“ haben wir unseren Gästen eine Photo Booth Ecke im Vorraum eingerichtet sowie eine Popcorn Bar bzw. einen Food Corner. Wir haben uns zwar thematisch an die goldenen 20er gehalten, wollten den Dresscode aber eher allgemein „Elegant & Classy“ halten, damit unsere Gäste bei der Outfitwahl nicht überfordert sind.






weiße (und rote) Rosen | weiße Straußenfedern und Pfauenfedern Atelier Renato  | schwarz-weiße Popcorn Cups Wedding Avenue  | goldene Confetti Wedding Avenue  |  goldene Quasteln Wedding Avenue


Food

Neben unserer Popcorn Bar gab es zur späteren Stunde noch einen kleinen Mitternachtssnack, der innerhalb kürzester Zeit aufgegessen war: Käse-Schnecken und Käse-Speck-Schnecken aus Blätterteig. Sehr simpel zum zubereiten und äußerst beliebt bei den Partygästen.


Eine fabelhafte Torte bekommen

Mein persönliches Highlight war eigentlich unsere Torte, mit der ich zu unserer Party überrascht wurde! Die Gatsby-Torte wurde vom Konditor gemacht und hatte das Design unserer Einladung, inklusive dem Logo mit unseren Initialien. Abgesehen davon, dass die Torte einfach nur extrem toll ausgesehen hat, hat sie auch total gut geschmeckt. 



Das schönste an dem ganzen Abend waren nichts desto trotz die vielen lieben Leute, die gekommen sind, um mit uns ganz nach dem Motto „A little Party never killed nobody“ zu feiern! Danke dafür!

xoxo V-

Previous Post Next Post

2 Comments

  • Reply marichen21 21. Mai 2015 at 20:58

    Wahnsinn! Toll!
    🙂 🙂 🙂

  • Reply Golden Glass – A very, very extraordinary vintage voyage – Vrban Diaries 11. April 2017 at 17:49

    […] Epochen, aus denen die Unikate stammen. Mein Augenmerk richtet sich vor allem auf Möbel der Goldenen Zwanziger, die hier auch heute noch den Glanz und Glamour von damals […]

  • Leave a Reply

    *

    Close